775 Jahre Hannover

Hannover. Ein Leben am Leineufer und die Entwicklung einer Großstadt.

Hannover feiert Geburtstag

Hannover feiert Geburtstag

Seit dem 26. Juni 1241 sind die Stadtrechte aktenkundig, mit Urkunde und Siegel. Dieses Ereignis wird zum 775. Geburtstag besonders groß gefeiert. Die lange Nacht der Museen ist das erste Highlight auf dem Programm und findet bereits am 25. Juni 2016 statt. Am nächsten Tag geht es in der Marktkirche weiter mit einem morgendlichen Gottesdienst für das Geburtstagskind.

Für die ganze Familie findet später das große Familienfest im Maschpark, hinter dem Neuen Rathaus statt. Auch das Schützenfest wird sich an diesem Tag bei seiner Landeshauptstadt mit einem Festakt und einem Feuerwerk als schönen Abschluss zum Geburtstag bedanken.

Hannovers Geschichte

Hannovers Geschichte

Hannover entstand im Mittelalter als eine kleine Siedlung. Im 14. Jahrhundert wurde zum Schutz eine Mauer gebaut, welche man nur durch drei Tore passieren konnte. Schon 100 Jahre später entstand das heutige „Alte“ Rathaus. Nach dem siebenjährigen Krieg im 17. Jahrhundert wurden zahlreiche Festungsanlagen abgebaut. Es entstanden die heutige Georgsstraße und der Friedrichswall. Das 19. Jahrhundert, war das Zeitalter in Hannover, wo das Schloss in Herrenhausen entstand und in der Stadt immer mehr Industriegebiete gebaut wurden.

Die Geschichte des Kastens Hotel Luisenhof

Die Geschichte des Kastens Hotel Luisenhof

Hannover ist für junge Leute interessant geworden und so auch für den jungen Heinrich Kasten, der mit 19 Jahren nach Hannover zog. Als Teilinhaber besaß er in der Georgstraße 11 den damals genannten „Kastens Keller“, welcher später als „Ewige Lampe“ bekannt war. Und auch bei dem Lokal „Odeon“ war Heinrich wenige Zeit später Teilinhaber. Gäste beklagten sich, dass Heinrich Kastens Betriebe keine Schlafmöglichkeiten besaßen. Somit mietete er Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof in der Theaterstraße 9 an und ließ es nach und nach zu einem Hotel ausbauen.

Mit der Zeit wuchs das Hotel immer mehr und Heinrich konzentrierte sich hauptsächlich zusammen mit seiner Frau Sophie, ausschließlich auf den Hotelbetrieb und weniger auf die beiden Lokale. 1893 starb Heinrich Kasten. Sein Sohn Friedrich übernahm das Hotel und führte es ganz im Sinne seines Vaters weiter. Er ließ 1906 die gesamte Fassade des Hotels im Jugendstil umgestalten. 1919 verstarb Friedrich und sein Sohn Leo und seine Tochter Mary übernahm das Hotel. Allerdings verstarb auch Leo drei Jahre später und Mary wurde Alleinbesitzerin. 1932 heiratete sie Erich Sdralek und führte bis 1983 gemeinsam mit Ihrem Ehemann die Hotelgeschäfte.

Parallelen von Hannover und dem Hotel

Parallelen von Hannover und dem Hotel

9. Oktober 1943.
Der „schwarze Tag“ in Hannover. Es herrschte völlige Zerstörung und die Stadt stand in Flammen. Familien wurden auseinander gerissen. Am 28. März 1945 kam es zum letzten Angriff in Hannover und kaum ein Haus blieb unversehrt. So auch das gesamte Kastens Hotel. Es sollte schnell zu einem Wiederaufbau kommen, da es zu der Zeit kaum noch Hotels in Hannover gab. Auch die Stadt Hannover erholt sich schnell und bereits 1947 wird Hannover zur Messestadt.

Auch das Kastens Hotel wurde 1952 zum Messe Hotel. Da sich das zweite Gebäude des Hauses in der Luisenstraße befand und beide Gebäude mit der Zeit eine Einheit bildeten, wurden sie 1971 als Kastens Hotel Luisenhof bekannt. Seit 1997 ist Michael Rupp der geschäftsführende Hoteldirektor. Mit seiner langjährigen und internationelen Berufserfahrung in der Hotellerie, setzt er sich für die Umsetzung der traditionellen Werte des Hauses ein.

© 2017 Kastens Hotel Luisenhof DatenschutzbelehrungImpressumAGB
Bei Fragen können Sie uns jederzeit erreichen unter +49 (0)511 3044-0
Jetzt buchen


+49 (0)511 3044-0
90 Ausgezeichnet  |  Alle Bewertungen
Bei Fragen können Sie uns jederzeit erreichen unter +49 (0)511 3044-0