Reisetipp – Danzig

Danzig ist wirklich eine Reise wert. Diese geschichtsträchtige Stadt wurde im 2. Weltkrieg zerstört und anschließend äußerst aufwendig wieder aufgebaut. Es erwartet Sie eine wunderschöne Altstadt, die es mit den zahlreichen Attraktionen wirklich versteht, einen in den Bann zu ziehen. Vom Krantor über den Langen Markt, die Langgasse entlang und im Bogen zur Marienkirche ist wohl eine der Toprouten, um Danzig zu entdecken. 

Danzig - die wunderschöne Hafenstadt

Danzig - die wunderschöne Hafenstadt

Empfehlenswert ist in jedem Fall ein Hotel im Zentrum, um die Zeit auch effektiv zu nutzen. Statt einem festen Programm zu folgen, sollte man sich treiben lassen. Am Langen Markt lohnt sich ein Blick in den Artushof und die Danziger Diele sowie das Rechtstädtische Rathaus. Beim Gang in Richtung Goldenes und Grünes Tor kommt man an zahlreichen Geschäften, Cafes und Restaurants vorbei. Natürlich darf auch ein Besuch der Frauengasse mit den überwätigenden Angebot an Bersteinschmuck und anderen Kunststücken nicht fehlen. Hier hätte durchaus auch Harry Potter gedreht werden können. Ein Besuch der Straße sollte man sowohl abends als auch am Tag einplanen. Die wechselnden Eindrücke der Gasse sind wunderschön. Für alle, die hier gern eine Erinnerung mitnehmen wollen – Handeln lohnt sich! Sehr empfehlenswert für einen abendlichen Restaurantbesuch sind: POD LOSOSIEM – (Szeroka 52-54) Elegantes Restaurant und die Geburtsstädte des Danziger Goldwassers.

Restaurants & Co.

Restaurants & Co.

Das Bier wird in hauseigenen Porzellankrügen serviert, das Service ist natürlich lachsfarben und mit dem Namensgeber versehen. Überaus aufmerksamer Service, die wunderbare Küche und das einmalige Ambiente machen den Aufenthalt zum Erlebnis. Die zahlreichen Fotos der prominenten Gäste sind bereits im Foyer zu besichtigen. Restauracja GDANSKA (Sw. Ducha 15/24) Hier wird die polnische Küche mit allen Facetten serviert. Das urige und stimmungsvolle Restaurant ist für die Danziger ihr „Wohnzimmer“. Hier kehrt man z.B. nach der Messe in der Frauenkirche ein und genießt die wunderbaren Spezialitäten. Dass der ehemalige polnische Präsident hier Stammgast ist, ist nicht zu übersehen. Neben Fotos wurde auch ein Menü nach ihm benannt, dass sämtliche Lieblingsspeisen enthält. Sehr empfehlenswert ist auch die Krebssuppe, die in einem eigens für das Restaurant angefertigten Rechaud serviert wird. Ansonsten bieten der Lange Markt sowie die Restaurants rund um das Krantor gute Alternativen. Mit der Bahn kann man einen Ausflug in den eleganten Badeort Sopot unternehmen. Das Strandbad war in den 20er Jahren die Adresse der feinen Gesellschaft. Heute kann man über die Seebrücke und durch den Ort flanieren oder auch im Grandhotel einen Kaffee mit hausgemachten Pralinen genießen. Danzig ist trotz der Geschichte keineswegs melancholisch. Es ist eine trubelige und selbstbewußte Stadt, die sich sicherlich mehr und mehr zum Toptipp für Kurzurlaube entwickeln wird. Viel Spaß beim Entdecken!

© 2017 Kastens Hotel Luisenhof DatenschutzbelehrungImpressumAGB
Bei Fragen können Sie uns jederzeit erreichen unter +49 (0)511 3044-0
Jetzt buchen


+49 (0)511 3044-0
90 Ausgezeichnet  |  Alle Bewertungen
Bei Fragen können Sie uns jederzeit erreichen unter +49 (0)511 3044-0