Arbeitstag eines Azubis im MARY´s Restaurant

Jeder Auszubildende im Kastens Hotel Luisenhof wird in seiner dreijährigen Ausbildung für eine bestimmte Zeit im MARY’s Restaurant eingesetzt. Doch wie läuft ein typischer Arbeitstag im MARY´s Restaurant für unsere Auszubildenden eigentlich ab? Diese Frage beantwortet euch heute unsere Hotelfach-Auszubildende im zweiten Lehrjahr Yasemin Moumin in Ihrem Erfahrungsbericht.

Erste Arbeitsschritte

Erste Arbeitsschritte

Der Arbeitstag beginnt meist um 12 Uhr oder 13 Uhr bis jeweils 21 Uhr oder 22 Uhr. Die erste Aufgabe des Tages, bevor das Restaurant um 12 Uhr geöffnet wird, besteht darin, die Tische auf Sauberkeit zu überprüfen und dafür zu sorgen, dass alles soweit richtig eingedeckt ist. Danach wird im Reservierungsbuch geschaut, welche Tische reserviert sind und je nachdem die Reservierungsschilder aufgestellt.

Danach werden die Eingangstüren vom MARY´s Restaurant aufgeschlossen. Die Gäste werden beim Eintreten von unseren Servicemitarbeitern herzlich begrüßt. Die Garderobe wird abgenommen und Sie werden zu Ihrem Platz begleitet. Anschließend fragen wir den Gast nach seinem Getränkewunsch und nehmen die Bestellung auf. Das Getränk wird vor dem ersten Gang ausgeschenkt. In der Zwischenzeit wird die Brotstation aufgebaut, wo regionale Butter und frisches Brot von der Küche abgeholt wird. Das Brot wird in einen Wärmeschrank gelegt und abgedeckt. Je nach Bedarf, entnimmt man das Brot aus dem Schrank und schneidet es auf einem Holzbrett zurecht. Im Anschluss wird das Brotkörbchen und die Butter serviert.

 

 

Bestellen und Servieren

Bestellen und Servieren

Nach der Bestellung des Gastes wird der Tisch entsprechend umgedeckt. Ein Beispiel: Der Gast bestellt eine Maiscremesuppe zur Vorspeise. In diesem Fall deckt man einen Suppenlöffel ein. Die Bestellung wird im Kassensystem eingegeben und die Küche empfängt diese danach automatisch durch einen ausgedruckten Bon. Wenn die Suppe fertig angerichtet ist, klingelt es am Küchenpass und die Servicemitarbeiter holen die Suppe ab und servieren Sie dem Gast. Suppen werden mit einem Mittelteller, Klapperdeckchen, Unterteller und der Suppentasse rausgegeben.

Wenn der Gast die Suppe gegessen hat, wird sie ausgehoben und im Anschluss wird der Hauptgang in der Küche abgerufen. Der Gast wird gefragt, ob er zur Hauptspeise gerne einen Wein trinken möchte. Je nachdem wird eine Weinempfehlung vom Oberkellner ausgesprochen. Das Wasser schenken wir bei Bedarf nach. Sobald der Gast seinen Hauptgang aufgegessen hat, reichen wir die Dessertkarte und erfragen weitere Getränkewünsche. Falls der Gast keine weiteren Wünsche hat und um die Rechnung bittet, wird diese im Nachgang durch unsere Oberkellner ausgehändigt. Im Anschluss dessen, bedanken wir uns nochmals für den Besuch im MARY´s Restaurant, händigen die Garderobe aus und verabschieden uns freundlich vom Gast.

Mise en Place

Mise en Place

Wenn die Mittagszeit vorbei ist und alle Gäste das MARY´s Restauraunt verlassen haben, schließen wir die Türen wieder ab und fangen damit an, alle Tische nochmal sauber abzuwischen und dann neu einzudecken. Kerzen, Rot- und Weißweingläser werden ebenfalls eingedeckt. Die Mittagskarte wird gegen die Abendkarte eingetauscht und die Reservierungen für den Abend werden überprüft.

Danach wird die frische Tischwäsche für das Restaurant aus unserer Wäscherei abgeholt und im Wäscheschrank einsortiert, damit am Abend sofort die neue Wäsche zur Verfügung steht. Bis das MARY´s Restaurant um 18.30 Uhr wieder öffnet, werden der Roomservice- und Backofficebereich aufgeräumt und durchgewischt. Der Kühlschrank für die Getränke wird aufgefüllt und das Mise en Place für die Gerichte fertiggestellt. Um 17.30 Uhr wird dann wieder mit dem Aufbau der Brotstation begonnen.

Amuse-Bouche

Amuse-Bouche

Um 18.30 Uhr werden die Restauranttüren wieder aufgeschlossen und die Gäste in Empfang genommen. Garderobe und Bestellungen werden wieder aufgenommen. Abends erhält der Gast ein sogenanntes Amuse-Bouche. Ein Amuse-Bouche wird auch „Mundfreude“ genannt, ist ein appetitanregendes, kleines und mundgerechtes Häppchen, das zumeist vor der Vorspeise serviert wird. Nach dem Amuse-Bouche werden die Vorspeise, der Hauptgang und das Dessert serviert. Auf Wunsch erhält der Gast natürlich auch wieder eine Weinempfehlung. Nach dem Dessert fragen wir den Gast, ob er noch eine Kaffeespezialität trinken möchte. Je nachdem gehen wir dann an die Leos Bar und bereiten die Kaffeespezialität zu. Dazu reichen wir eine vorher eingedeckte Zuckermenage mit Keksen und Pralinen an den Gast.

 

Verabschiedung

Verabschiedung

Schließlich erhält der Gast seine Rechnung und wird von unseren Servicemitarbeitern und Oberkellnern verabschiedet. Das MARY’s Restaurant wird abgeschlossen und alles noch einmal sauber für den kommenden Tag eingedeckt. Die Karten werden ausgetauscht und die Abrechnung wird geschrieben. Das Office wird gesäubert und das Leergut verstaut. Die Kollegen verabschieden sich im Anschluss untereinander und ein erfolgreicher Arbeitstag ist beendet.

© 2017 Kastens Hotel Luisenhof DatenschutzbelehrungImpressumAGB
Bei Fragen können Sie uns jederzeit erreichen unter +49 (0)511 3044-0
Jetzt buchen


+49 (0)511 3044-0
90 Ausgezeichnet  |  Alle Bewertungen
Bei Fragen können Sie uns jederzeit erreichen unter +49 (0)511 3044-0